NATURHEILKUNDE aktuell

Duftveilchen, Märzveilchen(Märzveigerl), Wohlriechendes Veilchen, Heckenveilchen (Heckenveigerl), Osterveigerl, Vegeli, Viole, Marienstengel, Oeschen, Schwalbenblume, Vieli.

Das Duftveilchen gehört zu den Veilchengewächse (Violaceae). Seine Heimat liegt im Mittelmeergebiet bis hin zum Kaukasus und Iran. In weiten Teilen Europas wurde es eingebürgert. Es bevorzugt als Standort helle bis halbschattige Plätze und wächst unter sommergrünen, nicht zu dicht stehenden Sträuchern oft gemeinsam mit Leberblümchen. Das Duftveilchen gehört zu den Veilchengewächse (Violaceae).  Seine Heimat liegt im Mittelmeergebiet bis hin zum Kaukasus und Iran. In weiten Teilen Europas wurde es eingebürgert. Es bevorzugt als Standort helle bis halbschattige Plätze und wächst unter sommergrünen, nicht zu dicht stehenden Sträuchern oft gemeinsam mit Leberblümchen.

Blumenkresse, Gelbes Vögerl, Kapuzinerkresse, Kapernblume, Salatblume, großindische Kresse, Tropaeolum elatum.

Es handelt sich um eine Zier- und Nutzpflanze, die als Hybride entstanden ist. Die Elternarten sind nicht genau bekannt, sie stammen aus den westlichen Gebieten Südamerikas (West-Brasilien, Peru) und kommt von Argentinien bis Mexiko vor. Bereits die Inkas haben die Pflanze als Schmerz- und Wundmittel verwendet.

Gewichtsreduktion, Vitalität & mehr Energie – gezielt und entspannt im Stoffwechselzentrum Waibl
Abnehmen ohne Mühe? – so gehts!
Unsere Lebensqualität hängt maßgeblich von der Funktion und Leistung unseres Stoffwechsels ab. Egal ob Konzentrationsprobleme, chronische Müdigkeit, Leistungstiefs, geringe Stressresistenz,Gewichtszunahme, Typ 2 Diabetes - viele chronische Krankheiten und Beschwerden resultieren aus einem nicht mehr intakten Stoffwechsel. Bei vielen Menschen gerät dieser durch Umwelteinflüsse und falschen Lebensstil immer häufiger aus dem Gleichgewicht. Die Ursachen sind dabei komplex und vielschichtig.

Aesculus castanea, Castanea equina, Hippocastanum vulgare, Gewöhnliche Rosskastanie, Weiße Rosskastanie, Pferdekastanie, Rosskastanie, Wilde Kastanie, Drusenkesten, Gichtbaum, Kestenbaum, Saukesten, Zierkestenbaum

Die Virginische Zaubernuss aus der Familie der Zaubernussgewächse (Hamamelidaceae) wächst im östlichen Nordamerika von Mexiko bis Kanada. Es handelt sich um einen buschigen Strauch, der eine Höhe von bis zu etwa 7 Meter erreicht und mäßig nährstoffreiche, feuchte, eher kalkfreie Böden ohne Staunässe in voller Sonne oder im Halbschatten bevorzugt. 

Aesculus castanea, Castanea equina, Hippocastanum vulgare, Gewöhnliche Rosskastanie, Weiße Rosskastanie, Pferdekastanie, Rosskastanie, Wilde Kastanie, Drusenkesten, Gichtbaum, Kestenbaum, Saukesten, Zierkestenbaum

Es handelt sich um eine Pflanze der Gattung Rosskastanien (Aesculus) aus der Familie der Seifenbaumgewächse. Vor Zehntausenden von Jahren gab es die Rosskastanie in ganz Europa. Während der letzten Eiszeit zog sie sich in die Mittelgebirge Griechenlands, Albaniens und Nordmazedoniens zurück.
Von dort kam Sie im 16. Jahrhundert durch die Türken nach Mitteleuropa zurück. Diese hatten Kastanien als Pferdefutter und Arzneimittel dabei. Daher kommt offensichtlich auch der Name in Abgrenzung zu der bereits bekannten (Ess-)Kastanie (Marone). Verwildert tritt die Rosskastanie bis zu den Britischen Inseln, Dänemark, Skandinavien und Russland auf. Sie hat ähnliche Standortansprüche wie die Hainbuche.

Gartenkürbis

Cucurbita courgero, C. esculenta, C. fastnosa, C. melopepo, Feldkürbis, Gemeiner Kürbis, Ölkürbis, Arzneikürbis, Gemüsekürbis, Herkules-Keule, Kürwes, Kerwes, Kerbs, Plumpers, Plutzer
Synonyme für Kürbissamen: Herkulessamen, Peponensamen, Plutzersamen, Babenkern, Jonaskern, Plumperskern, Kürwessam

Der Gartenkürbis ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Kürbisse (Cucurbitae) in der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Der deutsche Name leitet sich vom lateinischen Corbis = Korb, Gefäß ab. Kürbisse zählen zu den Fruchtgemüsen. Es sind einjährige und einhäusige Pflanzen, die aber getrennt geschlechtlich blühen. Das bedeutet, dass sich auf einer Pflanze männliche und weibliche Blüten befinden. Die weiblichen Blüten sind zu erkennen an dem kleinen Fruchtansatz, sie müssen durch Insekten (vorwiegend Bienen) bestäubt werden.

Echtes Tausendgüldenkraut

Echtes Tausendgüldenkraut - Centaurium erythraea

Centaurium minus, Centaurium centaurium, Kopfiges Tausendgüldenkraut, Bitterkraut, Erdgallen(kraut), Gottesgnadenkraut, Fieberkraut, Hundertguldenkraut, Magenkraut, Roter Aurin, Sanktorikraut, Augerinken, Aurinkraut, Bieferkraut (im Sinne von Fieberkraut), Goldkraut, Muttergotteskraut, Wundkraut, Aderntee, Allerweltsheil, Apothekerblum, Schmeckeblume, Sintau, Tausendkraft, Tollhundskraut, Unserer Lieben Frau Bettlstroh, Unserer Lieben Frau Wegstroh, Verschreikräutel

Das Echte Tausendgüldenkraut ist eine formenreiche Pflanzenart der Gattung Centaurium in der Familie der Enziangewächse (Gentianaceae).