Ayurveda Wellness Practitioner

(1 Bewertung, durchschnittlich 4.00 von 5)
Ayurveda Wellness Practitioner Shirodhara
Im Zeichen von Trend und Tradition; Ayurveda ist die Gesundheitslehre und Heilkunst Indiens, eingebettet in eine jahrtausende alte Tradition, die auch hier in Europa immer mehr an Bedeutung und Popularität gewinnt. Ayus heißt Leben und veda bedeutet das Wissen. Mit dem Anspruch, dieses Wissen vom Leben zu vermitteln, beinhaltet Ayurveda eine auf Harmonie hin wirkende Lebensphilosophie, gesundheitsfördernde Anleitungen für das Alltagsleben (Ernährungslehre, Reinigungsmethoden und Schönheitspflege im Einklang mit der eigenen Konstitution wie auch den Rhythmen der Natur), zur Bewusstseinserweiterung (Yoga und Meditation) bis hin zur schonenden und doch tiefenwirksamen Heilkunde (Pflanzenheilkunde, Massagen, Panchakarma-Reinigungskuren, Rasayana-Verjüngungskuren). In der Aus- und Fortbildung zum/r Ayurveda-Wellness-Practitioner soll Ayurveda gezielt für den Einsatz zur Prävention und im Wellnessbereich vermittelt werden.

Grundlagen des klassischen Ayurveda

* Kurze Einführung in die Philosophie des Ayurveda
* Die Grundlagen der ayurvedischen Anatomie, Doshas, Dhatus, Malas und Shrotas
* Die Bedeutung des Verdauungsfeuers "Agni" und der Ablagerungen "Ama"
* Ayurvedische Ernährung

Die ayurvedische Ernährung angepasst für den Wellnessbereich stellt keine Heilnahrung im Sinne des klassischen Ayurveda dar, sondern orientiert sich am Genuss- und Geschmacksempfinden des Wellnessurlaubers oder des erholungssuchenden gestressten Menschen in der Beratungspraxis, der umsetzbare, praktikable Ernährungsvorschläge für seinen Alltag sucht. Im Sinne der Prävention stehen hier mediterane Lebensmittel im Vordergrund angepasst auf die Typenlehre des Ayurveda.
* das Klientel der Wellnesseinrichtungen und ihre gesundheitlichen Ansprüche in diesem Rahmen

Der Faktor Zeit spielt hier eine wesentliche Rolle – sowohl in der Effektivität der Abwendungen als auch als Krankheitsverursacher. Burnout, Stress, muskuläre Verspannungen, Zeitdruck, Leistungsdruck, hastiges Essen – wer kennt dies nicht aus dem Berufsalltag vieler Menschen.
* Stress – wie er entsteht und seine Reduktionsmöglichkeiten
* Empfehlungen für den Alltag der Gäste


Anwendungen sind zellerneuernd und verjüngend sowie vitalisierend und unterstützen damit das individuelle Wohlbefinden. Die Anwendungen dienen dazu das individuelle Gleichgewicht nach der Typenlehre auszubalancieren.
* Grundlagen der ayurvedischen Öltherapie
* Ayurvedische Hautanalyse mittels eines Fragebogens
* Einsatz von Aromaölen nach der Konstitution
* Die Bauchmassage
* Ayurvedische Kopfmassage
* Gesichtspackungen mit Frischkosmetik nach Ayurveda
* Gesichtsbehandlung und - reinigung
* Gesichtspeelings- und masken
* Gesichtsmassage mit Kristallen
* Chakrenbehandlung mit Heilsteinen
* Praxis der ayurvedischen Ölmassage
* Der Stirnölguss (Shirodhara)
* Körperölgüsse (Pizzichil)
* Die Seidenhandschuhmassage
* Pulvermassagen
* Tupfmassagen
* Schwitzanwendungen
* Ganzkörper-Beauty-Anwendungen

Das Morgen-/Abendprogramm im Wellnessbereich

Gestaltung des ayurvedischen Warm up im Wellnessbereich: Einführung in eine leichte und rückenfreundliche Morgengymnastik, die die einzelnen Konstitutionstypen beachtet – ansonsten aber in erster Linie auf sanfte Dehnung und Aktivierung der Muskulatur achtet. Das Gymnastikprogramm basiert auf den Grundzügen des Yoga, berücksichtigt jedoch die neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnisse und kann eine Yogaausbildung keinesfalls ersetzen. Gemeinsame Erarbeitung verschiedener Morgenprogramme.

Pranayama – Atmen zum Wohlfühlen: Aus dem komplexen und komplizierten Angebot des Pranayama erlernen Sie einfach anwendbare Atemtechniken zur Gestaltung des Hotel-Morgenprogramms.

Meditation: Meditation im Management – vor einigen Jahren unvorstellbar – heute Realität. Die Selbsterfahrung macht es möglich, dass Sie kleine Abend – oder Morgenmeditationen mit wenig Übung selbst leiten können.

Phantasiereisen: Phantasiereisen gehören heute zum Entspannungsrepertoire jedes Wellnessclubs und werden in unterschiedlicher Länge als cool down nach einer Aktivitätsphase oder zur abendlichen Entspannung eingesetzt.

Kleine, feine Wellness- Potpourris für das Hotelangebot: Ein- und mehrtägige ayurvedische Wohlfühlprogramme für den Wellnessbereich oder den mobilen Ayurveda-Couch runden diese Spezialausbildung ab.