Kräuterstempelmassage

(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)
Kräuterstempelmassage
Diese traditionelle thermische Behandlungsform hat ihren Ursprung im asiatischen Raum. Der ganze Körper wird mit speziellen, vorgewärmten Ölen eingesalbt und mit Stempelsäckchen massiert. Kräuter, Gewürze und Pflegewirkstoffe werden individuell zusammengestellt, in ein faustgroßes Baumwollsäckchen gefüllt und in einem Basisöl auf eine Temperatur zwischen 65 und 80° erhitzt.

Zu Beginn der Anwendung wird der Körper mit zwei Kräuterstempeln abgeklopft, d.h. es werden kurze thermische Reize gesetzt, gefolgt von kurzen, schnellen Streichbewegungen. Hat der Stempel eine hautfreundlich warme Temperatur erreicht, wird entlang der Energiebahnen sanft kreisend der gesamte Körper massiert. Besonders an verspannten Stellen nimmt man die Wärme als Wohltat wahr. Durch die Entfaltung der Kräuterwirkstoffe werden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Es beginnt ein Entschlackungsprozess. Die Durchblutung wird angeregt und ein Repair-Prozess der Haut in Gang gesetzt. Gleichzeitig werden die Feuchtigkeitsdepots der Haut aufgefüllt. Wohlig warme exotische Düfte umschmeicheln den Massierten.

Die Behandlung wirkt absolut entspannend und stellt eine anspruchsvolle Methode im Angebot von Physiotherapeuten, Heilpraktikern und allen Berufsfeldern auf dem Wellness-Sektor dar.