Butterwickel

(83 Bewertungen, durchschnittlich 3.11 von 5)
Butterwickel

Nicht in Vergessenheit geraten darf der Butterwickel. Dieses ebenso hilfreiche wie schonende Mittel wird man gerade bei Kindern und älteren Menschen einsetzen, um der Belastung durch Medikamente aus dem Weg zu gehen. Bei allen Verschleimungen der Bronchien, bei Bronchitis, sogar bei Lungenentzündungen wird er – hier jedoch nur unterstützend - eingesetzt.

In einigen Gegenden Deutschlands wird statt Butter auch Schweineschmalz für diesen Wickel benutzt.
Auf ein Leinentuch werden Scheiben von kühler, ungesalzener Butter sehr dicht gelegt.
Die Grösse des Leinentuchs ist so zu berechnen, dass der gesamte Brustkorb. also auch von der Rückenseite, bedeckt ist.
Das, dicht mit Butterscheiben belegte, Tuch wird ins Bett auf eine dichte Unterlage (Gummi oder Plastik) gelegt, der Patient legt sich darauf, und der Wickel wird dann auf der Brust geschlossen.

Der Kranke liegt nun in einem Butterbett.
Darüber wird ein möglichst dichtes Wolltuch geschlagen.
Der Patient verbleibt nun so lange in diesem Butterwickel, bis die gesamte Butter geschmolzen ist.

Danach wird er, man achte auf absolute Zugfreiheit des Zimmers, mit lauwarmem Wasser schonend abgewaschen.
Danach ist Bettruhe einzuhalten.
Es ist erstaunlich, wie schnell dieses einfache und leicht anzuwendende Mittel hilft.