Entspannungstrainer/in

(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)
Entspannungstrainerin, entspannung-am-strand
Wenn Du es eilig hast, mache einen Umweg" (chin.Weisheit); Eine entspannte Grundhaltung dem Leben gegenüber ist Voraussetzung für Abstand, Klarheit und Souveränität. Der oft überdrehte innere Motor und die dauernde Überflutung mit Informationen, Eindrücken und Leistungsansprüchen machen es dagegen schwer, gelassen und authentisch aus der inneren Mitte heraus zu agieren. Das regelmäßige Üben von Entspannungsmethoden und Meditation bewirkt nun aber nicht, dass wir immer ruhig und beherrscht sind und in Selbstkontrolle erstarren, sondern das Leben mit all seinen Licht- und Schattenseiten in anderer, neuer Weise wahrnehmen und erfahren. Überschwengliche Freude wie auch Stress und Leid reißen uns nicht mehr aus unserem Zentrum, sondern wir sind fest verankert in einer inneren Stille, die wir mit der Zeit nicht mehr als erstrebenswertes, getrenntes Ziel, sondern als Ebene und Ursprung unseres eigentlichen Seins erfahren können. Das Leben mit seinen Kreisläufen von guten und schlechten Phasen wird sich nicht ändern. Was wir aber ändern können, ist unsere Wahrnehmung, ist die Brille, durch die wir das Leben betrachten und werten, letztendlich der Umgang damit. Durch Entspannung und Meditation tritt eine innere Ruhe ein, die uns unangreifbar macht, ohne dass wir kämpfen müssen, die uns eine tiefe, unverrückbare Geborgenheit schenkt, auf die wir uns immer verlassen können. Die Ausbildung zum Entspannungstherapeuten lehrt Sie die wesentlichen Methoden, um diesen inneren Weg einschlagen und beschreiten zu können - für Sie selbst und Ihre späteren Patienten/Klienten.


Entspannungstrainer/in &-therapeut/in

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
Die Progressive Muskelrelaxation (PMR), ist neben dem Autogenen Training eine der bekanntesten Entspannungsverfahren. Die PMR wurde von dem schwedischen Arzt E. Jacobson 1938 in den USA entwickelt. Sie wurde auch im deutschsprachigen Raum sehr schnell populär, da sie leicht erlernbar und nachweislich sehr effektiv ist. Die PMR basiert auf der abwechselnden An- und Entspannung bestimmter Muskelpartien. Über die so gewonnenene Sensibilität für Spannung in der Willkürmuskulatur entwickelt sich ein neues Körpergefühl für Entspannung, das sich schließlich im Nervensystem verankert. Angst, Stress, Erschöpfungszustände, Bluthochdruck, Schlafstörungen, Überforderung und nicht zuletzt chronische Schmerzen sind mit erhöhter Muskelanspannung verbunden. Um diese Spannung zu lösen, ist es der einfachste Weg, über die Muskeln und die Entspannung einen generellen Entspannungzustand zu erzeugen. Schon nach den ersten Sitzungen berichten Klienten von einem deutlich verbesserten Allgemeinbefinden und zeigen für gewöhnlich viel Motivation, die PMR regelmäßig auch weiterhin unter professioneller Anleitung durchzuführen.

Phantasiereise zum inneren Ort der Ruhe und Regeneration
Da im Alltag immer wieder Situationen auf uns zukommen, in denen wir keine Zeit oder Möglichkeit haben, uns länger für eine Entspannungsübung zurückzuziehen, ist es sinnvoll und nützlich, seinen inneren Ort der Ruhe und Regeneration zu kennen, um sich beim kurzen Schließen der Augen und einigen tiefen Atemzügen dieser inneren Nährquelle anschließen zu können. Dazu muss immer wieder in einer ruhigen Stunde im Alleinsein die Visualisierung dieses individuell gestalteten inneren Ortes gemacht werden. Wie sieht dieser Ort bei Ihnen aus? Welche Landschaft, welche Farben und Formen, welche Düfte und Materialien herrschen dort vor? Erfahren Sie die Geborgenheit, Sicherheit und tiefe Entspannung in Ihrem ganz persönlichen inneren Zuhause der Stille und Regeneration.

Qi GongQi Gong
Qi Gong bedeutet wörtlich "Bewegen der Energie", und bezeichnet Übungen, die der Kultivierung, Pflege, Stärkung und Lenkung der körpereigenen Energie dienen. Sie haben ihre Wurzel zumeist in der altchinesischen Anschauung des Daoismus. Früher nannte man die Übungen yangxing (das Lebensprinzip nähren) und unterteilte sie in die Bereiche yangsheng (den Körper nähren) und yangshen (den Geist nähren). Grundlage aller Qi Gong-Übungen sind seit alters her die Atmung, von der man wusste, dass sie eine enge Verbindung zu den geistigen Aktivitäten hat, verbunden mit vitalpunktstimulierenden Körperbewegungen. Qi Gong kann unter westlicher Sichtweise als eine Folge heilgymnastischer Atemübungen, welche eine Regulierung der Organfunktion und Harmonisierung der Körperkräfte bewirkt, betrachtet werden. Qi Gong stellt den aktiven Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), den Weg des Übens (Gong), des eigenen Bemühens um seine Gesundheit, Innere Balance und Lebensenergie (Qi) dar. Es ist ein ganzheitliches, althergebrachtes und kontinuierlich fortentwickeltes Verfahren, das gesundheitsfördernde Körperhaltungen, Bewegungen, Selbstmassage, Atemtechniken und Meditation umfasst. Typisch sind ruhige, gleichmässige und harmonische Bewegungen, welche der natürlichen Bewegungsmöglichkeit des Körpers und dem Alter angepasst werden.

Meditation
Meditation heißt in die Mitte kommen bzw. in seiner Mitte sein. Nicht umsonst besteht vom Wurzelstamm her eine Verbindung zwischen Medizin und Meditation. Meditation ist der Königsweg aller Therapie. Sie schafft durch die ständige Reinigung und Klärung vom energiebindenden Festhalten an der Vergangenheit oder an den Zielen für die Zukunft einen immensen Freiraum auf allen Ebenen des Menschen. Dieser große innere Raum lässt die Einheit mit dem Ganzen spüren und öffnet für Kraft verbunden mit Sensibilität und gleichzeitiger Durchlässigkeit für die Ereignisse des Lebens. Meditation, die regelmäßiger Übung bedarf, bedeutet in unseren Breiten nicht die Abkehr von den alltäglichen Erfordernissen, sondern eine sehr beglückende Möglichkeit, diese klarer, konzentriert auf den jetzigen Moment und mit Kraft durch Authentizität bewältigen zu können.

Autogenes Training(Seminarleiterschein)
Autogenes Training (AT) wurde von dem Neurologen und Psychotherapeuten Prof. J.H. Schultz (1884-1970) entwickelt. Es ist eine systematische Selbsthypnose, bei der im Zustand der inneren Konzentration das Gefühl der Schwere und Wärme entsteht. Stress wird abgebaut und die innere Ruhe kann wieder hergestellt werden. Aus diesem Zustand der tiefen Entspannung schöpfen sowohl der ganze Körper wie auch Seele und Geist neue Kraft, Vitalität und Energie.

Die Grundübungen:
* Schwereübung ("Arme und Beine sind ganz schwer")
* Wärmeübung ("Arme und Beine sind ganz warm")
* Atemübung ("Atmung ruhig und regelmäßig; esatmet mich")
* Herzübung ("Puls ruhig und regelmäßig")
* Sonnengeflechtsübung ("Sonnengeflecht strömend warm")
* Stirnkühleübung ("Stirn kühl")

Entspannungswirkung von Farben und Düften
Als feinstoffliche Energien wirken Farben und Düfte tagtäglich auf unsere Sinne und damit auch unterschwellig auf unsere Stimmung und gesamte Befindlichkeit. Diese subtile Wirkkraft wird seit altersher auch bewusst und gezielt zum Einsatz gebracht. Farben können Ruhe über die Kleidung, die Wohnraumgestaltung im privaten und beruflichen Bereich oder therapeutisch durch Farblampen und Farbpunktur in Ihr Leben bringen. Düfte können Sie am Körper tragen, in einer Aromalampe, in Bädern, Wickel oder durch eine Ölmassage zur Entspannung und Erholung anwenden. Im Seminar erlernen Sie die grundlegende Wirkung der Spektralfarben und die wichtigsten Düfte, die Ihr System beruhigen, kennen.

Reise durch die Chakren und Wege zu ihrer Harmonisierung
Unser Körper ist mit einem farbigen elektromagnetischen Energiefeld umgeben, das von sieben Hauptzentren, den Chakren gesteuert und reguliert wird. Diese sind entlang der Wirbelsäule angeordnet und versorgen über die Nadis (Energiekanäle) den ganzen Menschen. Unser feinstoffliches Feld (Aura) ist ein hochsensibles Informations- und Wahrnehmungssystem. Hier beginnen alle Seinszustände, ob Gesundheit oder Krankheit, die sich in unserem materiellen Körper manifestieren. Diese können ihre Ursache in der jetzigen Lebenssituation oder in der Vergangenheit, also auch in früheren Inkarnationen haben. Jedes der sieben Chakren steuert ihm zugeordnete Organfunktionen und wirkt gleichzeitig auf die seelische, geistige und spirituelle Ebene ein. Unsere Energieversorgung und gesamte Befindlichkeit hängt davon ab, dass jedes Chakra regelmäßig aktiviert und von negativen, blockierenden Prägungen gereinigt wird. Das Seminar führt Sie in die Funktionsweise der Chakren ein und zeigt Ihnen Wege auf, wie Sie für sich und Ihre Klienten/Patienten diese wichtigsten Zentren der Kraft reinigen und stärken können.

Klangschalenmassage
Bei dieser Form der sehr sanften und subtilen Massage werden Klangschalen auf den Körper gelegt und zum Klingen gebracht. Durch die entstehenden angenehmen Vibrationen kommt es zur Lösung von Verspannungen und Blockaden und dadurch zu einer tiefen Entspannung auf allen Ebenen. Jede Körperzelle wird angesprochen und zum Schwingen gebracht. Die üblichen Beschwerden der heutigen Zeit wie Stress, Sorgen und Ängste, ständige Anspannung verbunden mit Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen lösen sich zunehmend auf. Es kommt zu einer Erfahrung tiefer innerer Ruhe und dem Einklang mit sich und einer höheren Einheit. Der Atem wird tiefer und freier, verkrampfte und erhärtete Bereiche lösen sich mühelos auf. Die Klangmassage kann auch auf den Füßen (Reflexzonen) und speziell auf den Chakren ihren einfachen, in uralten östlichen Traditionen verwurzelten Dienst tun.