Tier-Physiotherapie - Fortbildung

(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)
Tier-Physiotherapie - Fortbildung Die Physiotherapie bei Tieren ist - im Gegensatz zu den USA - ein in Europa noch verhältnismäßig wenig bekanntes Gebiet innerhalb der Tierheilkunde. Das Interesse daran wächst jedoch stetig und damit auch die Nachfrage nach qualifizierten Therapeuten. Die Erkenntnis, dass die beim Menschen erfolgreich angewendeten Methoden auch bei Tieren wirksam sind, beginnt sich mehr und mehr durchzusetzen. Wichtige Impulse kommen vor allem aus Pferdebereich, speziell aus dem Leistungssport. Hier werden den "tierischen Spitzensportlern" - analog den menschlichen - Physiotherapeuten zur Seite gestellt, um die enormen Belastungen des Körpers zu ermöglichen und Krankheiten entgegenzuwirken. Aber auch im Haustierbereich.

Für die Ausübung dieser Techniken sind umfangreiche Kenntnisse der (funktionellen) Anatomie notwendig. Weiterhin müssen die Therapeuten Störungen des Bewegungsablaufs durch Ganganalysen erkennen können, bei Pferden muss auch das Fehlverhalten des Reiters und schlecht sitzende Ausrüstung beurteilt werden können.

Die Physiotherapie ist eine wirkungsvolle Ergänzung zur tierärztlichen oder tierheilpraktischen Behandlung. In den Seminaren werden Methoden wie Wärme-, Hydro-, Kryo- und Elektrotherapie, Aquatraining, Laser- und Magnetfeldtherapie, Neuromuskuläre Stimulationstherapie, Mobilisations- und Massagetechniken sowie Akupressur behandelt.