Reiki

(2 Bewertungen, durchschnittlich 5.00 von 5)
Reiki
Reiki ist eine japanische Methode zur Energieübertragung über die Hände.
Rei heißt universell und ki(Qi, Chi) ist die Lebensenergie.
Das bedeutet, dass der Reiki-Gebende die kosmische Energie aufnimmt und über seine Hände entweder an sich, oder eine andere Person, ein Lebewesen (Tier, Pflanze) oder eine schwierige Lebenssituation weiterleitet. Dabei steckt keine selbst(=ego)bestimmte Absicht dahinter, sondern das Vertrauen, dass die Energie genau das bewirken, in Fluss bringen, unterstützen und heilen wird, was für den Reiki-Empfangenden in diesem Moment das Richtige ist.Reiki löst auf denkbar sanfte Weise Blockaden, entgiftet und reinigt den Menschen auf allen Ebenen, versorgt ihn mit Energie und Lebenskraft und führt gleichzeitig zu einer sehr tiefen, erholsamen Entspannung.

Der Ursprung von Reiki ist in dem japanischen Mönch Dr. Mikao Usui begründet, der sich als Gelehrter mit allen Formen der heiligen Schriften, mit den verschiedensten Religionen befasste und auch innerlich auseinandersetze.
Dennoch fehlte ihm die Lösung, das Erwachen in dem, was ihm wirklich den Weg wies und zeigte, nach dem er in seinem innersten Herzen suchte.
Da das Studium der heiligen Schriften, selbst das Erlernen des Sanskrit, um die Originaltexte lesen zu können, nicht weiterhalf, entschloss er sich zu dem, was die Heiligen in wichtigen Momenten immer gerne tun: Er fastete.
Er fastete mit der Absicht, so lange keine Nahrung zu sich zu nehmen, bis die Lösung in ihm auftauchte.
Nach den klassischen drei Wochen war es soweit: Dr. Usui erfasste die energievollen Symbole, mit denen im fortgeschrittenen Reiki gearbeitet wird und begann mit dieser einfachen und doch so tiefgehenden Form der Energieübertragung, in die er auch zunehmend andere Menschen einweihte.

Reiki wird in Japan in Krankenhäusern zum Einsatz gebracht.
Es kann bei uns entweder als Heilweise in der Naturheilpraxis bzw. psychologischen Praxis oder beim gesunden Menschen zur Förderung von Vitalität, freiem Energiefluss, von Regeneration und Tiefenentspannung angewandt werden.

Reiki 1

Beim ersten Grad des Reiki werden die Positionen der Hände gelehrt, in denen die Energie einfach durch sanftes Auflegen und ruhiges Verbleiben von drei bis fünf Minuten übertragen wird.
Ausserdem wird in vier Einweihungen, bei denen der Schüler die Augen geschlossen hält, während sein Heilkanal mit Hilfe eines Symbols und kurzen Rituals geöffnet wird.
Damit kann die universelle Lebensenergie besser von ihm aufgenommen werden, ihn durchströmen und an sich und andere weitergegeben werden.

Reiki 2

Beim zweiten Grad dieser feinstofflichen Heilweise liegt der Schwerpunkt auf der geistigen Heilung. Sie erlernen bei dieser Ausbildung drei Symbole der Kraft:
  1. zur allgemeinen Verstärkung der Energieübertragung
  2. zur klärenden, tief entspannenden und gleichzeitig vitalisierenden Behandlung am Kopf
  3. zur Ausführung von Fernheilungen

Um Ihre Heilkraft, d.h. Ihre Öffnung zur Aufnahme und Weitergabe der Lebensenergie zu intensivieren erhalten Sie eine erneute Einweihung.
Mit Hilfe des zweiten Reikigrads gehen Sie über die körperliche Behandlung hinaus und erhalten die Möglichkeit, die geistige Ebene des Patienten oder von Ihnen selbst durch die intensive Aufladung mit Energie positiv zu beeinflussen und Reikikraft Menschen zukommen zu lassen, die persönlich nicht anwesend sein können.