Personality-Coach

(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)
Personality-Coach

Coaching – ein eigenständiges Berufsfeld

Coaching ist Persönlichkeitsentwicklung für Führungs- und qualifizierte Fachkräfte. Der Coach setzt sein professionelles knowhow ein, entwickelt das Potential des Klienten (Coachee) und steuert soziale Prozesse in dessen unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbezügen. Der Coach ist Berater, Begleiter und Betreuer für Personen im Management oder mit hervorgehobenen Tätigkeitsmerkmalen und kombiniert persönliche Beratung mit unterstützender Problembewältigung.

In der Coaching-Ausbildung fördern wir das professionelle Verständnis für die eigenen Erlebnisse, Handlungs- und Verhaltensweisen und den Blick für die Reaktionen der Mitmenschen in unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbezügen. Auf dieser Basis führt der Coach seine Klienten zu einer enormen Steigerung seiner menschlichen, sozialen und beruflichen Leistungsfähigkeit. Besonders in den höchsten Kreisen des Managements, der Politik und der Medien wird der Personality-Coach immer wichtiger und selbstverständlicher. Die Ausbildung bei paracelsus führt Berater, Trainer, Führungskräfte, Manager, Psychologen, Sozialpädagogen, Lehrer etc. an das Anforderungsprofil des Coach heran. Abschluss der Ausbildung mit Zertifikat.

Ausbildungsinhalte


* Modelle und Konzepte des Coachings (Coaching-Methoden)
* Definition von Coaching sowie Unterschiede und Abgrenzungen zu anderen Beratungs- und Interventionsformen/-verfahren (z.B. Fachberatung, Konfliktmanagement, Mediation, Moderation, Supervision, Therapie)
* Formen des Coachings (Coaching-Stile, Mischformen, Übergänge und Entwicklungstrends)
* Der Coaching-Prozess (Phasen des Coachings)
* Anlässe für ein Coaching (Probleme, Krisen, Wachstum, etc.)
* Anforderungen an den Coach und dem Erarbeiten eines eigenen, persönlichen Selbst- und Handlungskonzeptes als Coach, nebst eigenem Rollenverständnis
* Methoden zur Optimierung der Klienten-Performance
* Methoden zur Krisen-, Problem- und Konfliktbewältigung (Psychohygiene)
* Vision, Mission und (Self-)Marketing-Strategie
* Individual-Coaching und Supervision

Unterrichtsmethoden

Das Ausbildungskonzept Coaching wird mit dem methodischen Ansatz des komplexen, vernetzten und integrativen Lernens durchgeführt. Dieser verbindet die Bausteine mitunter von Theorie, Methodik, Praxis, Selbsterfahrung und -wissen. Dementsprechend wird auch interaktiv zwischen Lernenden und Lehrenden und den Lernenden selbst sowie prozess- und handlungsorientiert gearbeitet. elbstbehauptung und Empathie/Einfühlungsvermögen der Kursteilnehmer werden gestärkt mit einer Vielzahl von Lehrmethoden, wie z.B.:

* Einzelarbeit, Kleingruppenarbeit und Arbeit im Plenum
* Übungen zur Selbst- und Fremd-Wahrnehmung
* Feedback, Intervention und Supervision
* Moderationsmethoden
* Entspannung und Spiele
* Individual-Coaching
* Projektarbeit

Das Anforderungsprofil

Coach ist ein eigenständiges Berufsbild mit hoher fachlicher, sozialer Kompetenz und Anerkennung. Berufsbezeichnung und -ausbildung sind nicht gesetzlich geregelt, insbesondere wird keine spezifische sozialtherapeutische, juristische oder anderweitig berufliche Vorbildung vorausgesetzt. Hintergrundwissen, Vorerfahrungen (eigene Lebensbiographie) der Personen, die sich zum Coach ausbilden lassen wollen, sind unterschiedlich. Häufig sind Praktiker aus unterschiedlichsten Branchen in diesem Berufsspektrum tätig. Paracelsus möchte einen erweiterten Personenkreis an das Anforderungsprofil dieses anspruchsvollen Berufsbildes heranführen:

An unterschiedlichste Personen-Gruppen, unter anderem an Berater, Trainer, Führungskräfte, Manager, qualifizierte Fachkräfte, Freiberufler. Weiterhin an Personen aus dem Bereich der Institutions-, Organisations- und Personalberatung und -entwicklung sowie Fachkräfte mit mehrjähriger Erfahrung in einer verantwortlichen Position/Tätigkeit. Die Ausbildung richtet sich aber auch an Persönlichkeiten unterschiedlicher beruflicher Herkunft und Vorbildung, mit allgemeiner psycho(logisch)-sozialer Kompetenz, die auf einer grundsätzlichen Begabung und Affinität (Neigung) zum vertrauensvollen Umgang mit dem Mitmenschen und seinen komplexen Themenstellungen, sozialem Engagement und Führungskompetenz und auf viel Lebenserfahrung basiert.

Tätigkeitsfelder (auszugsweise):

* Institutionsentwicklung / Organisationsentwicklung / Personalentwicklung (Human Ressource Management)
* Persönlichkeitsentwicklung / Karriereberatung / Veränderungs-Prozessbegleitung
und -beratung
* Psychohygiene (u.a. Burnout, Mobbing, Bossing) / Konfliktmanagement / Krisenmanagement
* Stressbewältigung / Orientierungsschwierigkeiten (beruflich und privat) / Emotional-Training
* Führungs-Training / Mitarbeiter-Gesprächsführung / Feedback-Geber und loyaler Partner
* Selbstmanagement / Berufliche Übergänge / Outplacement

Coaching ist mehr als nur ein Beratungsinstrument, -verfahren, -prozess unter Zuhilfenahme verschiedenster Arbeitsmethoden, respektive -techniken. Coaching bedeutet das Fördern von Menschen sowie das Steuern sozialer Prozesse in einem motivierenden Arbeitsklima. Es geht in dieser Ausbildung daher nicht nur um das Erlernen der notwendigen Kommunikations- und Beratungstechniken, sondern auch um eine innere und somit persönliche Weiterentwicklung.