PSYCHOLOGIE aktuell

Migräne: Breites Betätigungsfeld für Heilpraktiker

Der sterbende Mensch wird zur Cash Cow für das Wirtschaftsunternehmen Krankenhaus. 

Wie ich die letzten Tage meines Vaters nach einem Schlaganfall erlebte.

15.02.2018. Ich sitze im Zug nach Basel, genauer nach Lörrach zu meiner Mutter. Mein Vater liegt mit einem multiplen Hirninfarkt in Freiburg in der Uniklinik. Nach einem Schlaganfall am 13.02. um 05:30 Uhr morgens rief meine Mutter den Notarzt. Im Umkreis von Lörrach waren die Intensivbetten der Stroke Units belegt, so dass mein Vater schließlich in die 72 km entfernte Freiburger Uniklinik verbracht werden musste, wo er um 07:27 erst eingeliefert wurde.

Schulbegleiter sind Integrationshelfer, Inklusionshelfer sowie Teilhabeassistenten für Bildung. Mit der UN-Behindertenrechtskonvention von 2006 ist beschlossen worden, dass jungen Menschen mit einer Behinderung die Möglichkeit gegeben werden soll, gleichberechtigt mit anderen Kindern eine vorschulische bzw. eine Regelschule zu besuchen. Dazu werden immer mehr Schulbegleiter eingesetzt. Die Aufgabe dieser Schulbegleiter ist es, die Kinder und Jugendlichen mit seelischer, körperlicher oder geistiger Behinderung in ihrem schulischen Alltag zu unterstützen.

Psychologische Onlineberatung

Jeder vierte Europäer hat durchschnittlich einmal pro Jahr eine psychische Störung. Nicht jede dieser Störungen ist behandlungsbedürftig, viele sind nur vorübergehend und klingven schon nach kurzer Zeit wieder ab. Andere jedoch können sich, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden, zu einer manifesten Krankheit entwickeln. Wer sich unwohl, unzufrieden oder übermäßig gestresst fühlt, sollte sich daher rechtzeitig therapeutische Unterstützung suchen. Am besten bei einem Psychotherapeuten oder Heilpraktiker für Psychotherapie.

Entspannt und wunschlos glücklich! Ist das überhaupt möglich?

So lautet der Untertitel des bekannten Buches „Gehirnwäsche? Ja bitte!“ über den Weg zur Erleuchtung, wo der Begriff „Gehirnwäsche“ völlig wertfrei interpretiert wird. Können wir Menschen überhaupt immer entspannt und dauerhaft glückselig sein, oder sind wir viel zu angespannt und verwirrt um glücklich zu sein, weil uns das Gedankenkarussell ständig quält?
Die Antwort lautet „Yes, we can!“, aber anders als Du denkst! Es gibt einen Weg zu und einen Zustand der immerwährenden Glückseligkeit für uns Menschen …

Traumanalyse als Diagnose- und Therapiesystem

Ist ein Knochen gebrochen liefert uns ein Röntgenapparat Informationen über das verletzte Glied. Doch wie erhalten wir Informationen über eine verletzte Seele? Ein „bildgebendes Verfahren für die Seele“ wäre für uns Psychotherapeuten von hohem Nutzen. Und genau das hat die Natur bereits erfunden – unsere Träume. Sie liefern uns aussagekräftige Bilder direkt von der Seele. Und nicht nur Standfotos, sondern auch Filme. Damit können wir nicht nur den aktuellen psychischen Status einschätzen, sondern sogar seelische Prozesse verfolgen und begleiten. Zudem erlauben Träume einen Blick auf innere Wahrheiten des Klienten, auf seine Abwehr- und Bewältigungsstrategien und – ganz wichtig – auf seine seelischen Ressourcen.

„Ich bin O.K. – Du bist O.K.“

 

„Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen. Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.“ (Khalil Gibran – Von den Kindern)

Gefühle werden Stühle: Schulkinder der 3. Klasse lernen sich mit ihren Gefühlen auseinander zu setzen.

Während meiner Ausbildung zur psychologischen Beraterin an der Paracelsus Schule Kassel entwickelte ich als Abschlussarbeit das Projekt „Ich bin O.K. – Du bist O.K.“, das in Zusammenarbeit mit einer 3. Grundschulklasse über einen Zeitraum von einem Jahr und vier Monaten angelegt war.
Da ich im Zuge meiner Ausbildung die Fachqualifikation systemische Familien-, Paar- und Einzelberaterin sowie die Zusatzqualifikation systemische Kinder- und Jugendberaterin erworben hatte, betrachtete ich das laufende Projekt unter systemischen Gesichtspunkten.

Unterschiede zwischen Depression und BurnOut

Depressionen und BurnOut sind in den Symptomen ähnlich. Deshalb kommt es hierbei häufig zu Verwechslungen, weshalb viel zu oft als Diagnose „BurnOut“ gestellt wird.

Die Diagnose „Depression und BurnOut“ ist   zutreffender als „Depression durch BurnOut“.