Ernährungsberater/in

(4 Bewertungen, durchschnittlich 4.25 von 5)
Ernährungsberater gesunde-ernaehrung
Ernährungsberater haben Zukunft. Jeder dritte Erwachsene, jedes vierte Kind hat medizisch bedenkliches Übergewicht, mit steigender Tendenz. Da helfen Trend-Diäten und kalorienarme Lebensmittel nicht weiter. Hier muss klientenorientiert und ganzheitlich beraten, gecoacht und therapiert werden. Die gesundheitliche Disposition, Energiebilanz, Nährstoffverarbeitung, Lebenseinstellung des einzelnen Klienten sind ebenso wichtig wie seine Bewegungs-, seine Essgewohnheiten oder sein psycho-soziales Umfeld.

Die Ernährungsberater begreifen die komplexen ganzheitlichen Zusammenhänge, studieren die ernährungsphysiologischen und psychologische Grundlagen aus naturheilkundlicher Sicht und entwickeln die Fähigkeit, die Situation des Klienten systematisch zu analysieren und einen passenden Aktions- und Ernährungsplan für ihre Klienten aus ganzheitlicher Sicht zu entwerfen. Sie setzen bei Bedarf alternative Kostformen ein und coachen den Klienten in Einzel- oder Gruppenaktionen zur Verbesserung seiner Verhaltens- und Ernährungsweisen. So erreichen Sie eine kontrollierte nachhaltige und gesunde Gewichtsreduktion und führen Ihre Klienten in einen glücklicheren und erfolgreicheren Lebensabschnitt.

Inhalte einer Ausbildung zum Ernährungsberater:

Anatomie und Physiologie
* Zelle und Zellstoffwechsel
* Verdauungssystem (Mund, Speiseröhre, Magen, Leber/Galle, Pankreas, Dünndarm, Dickdarm, Rektum).
* Immunfunktion des Verdauungssystems

Nährstoffe und Nahrungsbestandteile - Aufbau, Funktion und Resorption: Kohlehydrate / Fette / Eiweiße / Vitamine / Mineralien / Spurenelemente / Cholesterin / Alkohol / Sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe / Ballaststoffe Lebensmittelkunde

Aufbau der Hauptnahrungsmittel: Beispiele für Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an den jeweiligen Nährstoffen Lebensmittelmanipulation (functional food, Gentechnik) Ganzheitliche Ernährungslehren - Kurzportrait

Chinesische Ernährungslehre nach den 5 Elementen

Vollwerternährung: Entwicklung der Vollwertkost (Kollath bis Bruker und Leitzmann)
Fasten

Entlastungstage: Fasten – Methoden, Anwendungsgebiete, psychologische Begleitung; Pathologie und Diätetik; Magen / Dünndarm / Dickdarm / Leber / Gallenblase / Exokriner Pankreas; Symbioselenkung (Darmsanierung)

Ernährungshinweise für Sondergruppen: Säuglinge / Kleinkinder / Schwangere / Stillende / Sportler / Senioren

Ernährungsberatung I: Check-up: Individuelle Nährstoffanalyse Erstellen eines Ernährungsprotokolls; Führen eines genauen Ernährungstagebuchs für 7 Tage – auch durch die Teilnehmer; Computergestütze Auswertung; Analyse von Mangelzuständen und entsprechende Beratung; Ganzheitliche Ernährungslehren - Kurzportrait

Ernährung nach den Einsichten und Richtlinien des Ayurveda.
Pathologie und Diätetik II
* Herz und Kreislauf
* Gefäßsystem
* Haut
* Stützapparat

Nahrungsmittelallergien

Physiologie und psychologische Hintergründe
Kinesiologische Tests zur Erfassung der Nahrungsmittelallergene
Heilkräuter

Heilkräuter und andere Gewürze in der Küche und ihre Wirkung
Vegetarismus


Ernährungsberatung II
Check-up: Essverhalten
Erweiterung des Ernährungstagebuchs: Wann esse ich was in welcher Situation warum?
Anleitung zur Selbstreflexion.
Unterstützende Auswertung,
Entwicklung alternativer Verhaltenseisen
Ganzheitliche Ernährungslehren - Kurzportrait

Hildegard von Bingen
Pathologie und Diätetik III
* Nieren
* Stoffwechselerkrankungen: (Diabetes mellitus, Hyperurikämie/Gicht, Hyperlipoproteinämie)
* Tumorerkrankungen

Gesund abnehmen: Vorstellung der Trenddiäten zur Gewichtsreduktion; Vollwertige, fettreduzierte Ernährungsweise in Verbindung mit Sport. Möglichkeiten ganzheitlicher Ernährungsweisen (Ayurveda, chinesische; Ernährungslehre, Makrobiotik) im Zusammenhang mit Gewichtsreduktion. Information über weitere Hilfsmittel beim gesunden Abnehmen: Hypnose / Akupunktur / Entspannungsmethoden; Ganzheitliche Ernährungslehren - Kurzportrait;

Makrobiotik


Ernährungsberatung III
Methodik und Didaktik der Ernährungsberatung; Ernährung und Psyche;

Psychosomatik ernährungsbedingter Erkrankungen; Psychogene Essstörungen: Bulimie (Bulimia nervosa) / Magersucht (Anorexia nervosa) / Diätwahn / Essen als Schutz und Panzer; Psychologische Hintergründe. Einführung in sanfte Körperarbeit (Körperwahrnehmung und Körpermeditation) und Einsatz von künstlerischem Selbstausdruck (Malen).