Geriatrie und Gerontopsychiatrie

(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)
Geriatrie und Gerontopsychiatrie
Fachberater/in, -therapeut/in für Geriatrie u. Gerontopsychiatrie

Immer mehr Menschen werden immer älter. Mit steigender Lebenserwartung wächst die Wahrscheinlichkeit, gegen Ende der Lebenszeit auf pflegerische Hilfe angewiesen zu sein. Der Bedarf an medizinisch-therapeutischer Hilfe steigt dramatisch an, vor allem begegnen wir in wachsendem Maße Senioren, die unter psychiatrischen Altersproblemen zu leiden haben und dringender Pflege und Hilfe bedürfen. Es besteht ein zunehmender Bedarf an alternativer, naturheilkundlicher Versorgung und professionellem Umgang mit der geistigen Befindlichkeit des pflegebedürftigen Menschen.

Die Fortbildung der Paracelsus Schulen ist konsequent an der Praxis und dem Alltag der Versorgung im Alten- und Pflegeheim oder Zuhause ausgerichtet. Sie beinhaltet die grundlegenden Kenntnisse über die Krankheitsbilder im Alter und deren alternative Behandlungskonzepte (Ernährung, Phytotherapie, Physiotherapie - Wickel, Kneipp, heiße Rolle, Bäder, Colonmassage), die Gerontopsychiatrie (Klassifikation, Diagnostik und Therapie gerontopsychiatrischer Erkrankungen, Kommunikationspsychologie, individuelle Krisenintervention, Bewegungs-, Musik-, Aroma-, Beschäftigungs- und Spieltherapie, Gedächtnistraining u.a.), die rechtlichen Grundlagen für Patienten und Angehörige und Supervision. Zielgruppe dieser von der demographischen Entwicklung her unabdingbaren Fortbildung sind Krankenschwestern, Altenpfleger und Heilpraktiker, die sich auf diesen Bereich spezialisieren möchten sowie Menschen, die sich zuhause der Pflege eines Angehörigen annehmen.