Schamanismus

(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)
Schamanismus
Schamane ist kein Berufsstand oder ein Titel, den man lernen oder diskutieren kann. Schamane ist ursprünglich der Oberbegriff für Heiler, Seher oder Hoher Priester und bedeutet ein Vermittler zwischen den verschiedenen Realitäten, wie Diesseits und Jenseits, der hiesigen und der Anderswelt zu sein. Die Kunst des Schamanismus, das Leben in Verbindung mit den ursprünglichen Kräften der Seele und der Natur zu setzen, findet sich in allen alten Kulturen. Den Zugang erwarb oder erwirbt sich der zum Schamanismus Berufene durch das Eintauchen in sein eigenes Selbst als Abbild des Kosmos. Zu diesem Zweck wenden Schamanen gestern wie heute verschiedenste Techniken zur Aktivierung von unterschiedlichen Wahrnehmungsebenen an. Um derartige Befähigungen zu erhalten, begleitet der Schüler einen Schamanen auf dessen Weg, sieht zu, ahmt nach und geht in die Lehre. Während dieser Zeit der Erkenntnis ergeben sich Zwischenstufen und wischenprüfungen, sogenannte Initiationen, die den Schüler in tiefere Schichten seiner eigenen Seele und der Umwelt einführen. Unmerklich wird der angehende Schamane eins mit sich selbst und seinem Umfeld und beginnt, Informationen aus anderen Realitäten zum gesundheitlichen Nutzen seiner Mitmenschen einzusetzen. Diese Ausbildung ist für jene konzipiert, die nicht nur zur Umwelt und sich selbst, sondern auch zu den Wurzeln des Heilberufs, die heute interessanter sind denn je, zurückfinden möchten. Diese schamanische Reise bedeutet kein stures Auswendiglernen, sondern lebendiges Erleben. Sie verlangt den Mut sich fallen zu lassen, um nach dieser Lehrzeit als anderer Mensch geboren zu werden.

Die Kunst des Schamanismus, das Leben in Verbindung mit den ursprünglichen Kräften der Seele und der Natur zu setzen, findet sich in allen alten Kulturen. Wir Mitteleuropäer finden unsere Wurzeln im Druiden-Wissen der Kelten wieder. Den Zugang erwarb sich früher und auch heute der zum Schamanismus Berufene durch das Eintauchen in sein eigenes Selbst als Abbild des Kosmos. Um derartige Fähigkeit zu erhalten, begleitet der Schüler einen schamanischen Lehrer auf dessen Weg, sieht zu, ahmt nach, geht in die Lehre. Während dieser Zeit der Erkenntnis und Selbsterfahrung durchlebt der Mensch innere Prozesse. Es ergeben sich sogenannte Initiationen, die den Schüler in tiefere Schichten seiner eigenen Seele einführen. Er wird eins mit sich selbst und der Natur, begreift wieder im Rhythmus zu leben, erfährt die Heilkraft von Ritualen und beginnt, Informationen aus anderen Realitäten zum gesundheitlichen Nutzen für sich selbst, seine Umwelt und seine Mitmenschen einzusetzen. Sie können dieses tiefe, erfahrene und gefühlte Wissen jederzeit in Ihre praktische Arbeit mit Menschen einfließen lassen und konkret und wirkungsvoll zur Anwendung bringen. Paracelsus bietet hier eine zweijährige Ausbildung und Einzelseminare an.

Beispielinhalte einer 2-Jahres-Ausbildung:


1. Wochenende: "Nur wer selbst heil ist, kann andere in ihrer Heilung unterstützen"

* Meditation
* Das Wissen der Schamanen
* Medizin - Werkzeuge entwerfen und bauen
* Innere Führer, Lehrer und Wächter erwecken
* Das Rad des Jahres
* Frühlingstagundnachtgleiche

2. Wochenende: "Alles wird für Dich erst wahr, wenn Du ein Teil der Wahrheit bist."

* Wiederholung
* Meditationsarbeit
* Der Lebensbaum
* Arbeiten mit der Natur
* Dein eigenes Totem entdecken
* Die Botschaft der Krafttiere verstehen
* Beltane - Tanz des Lebens

3. Wochenende: "Vertrauen ist das Gegenteil von Denken"

* Wiederholung
* Meditationsarbeit
* Arbeiten mit der Natur
* Alles ist eins
* Das Ritual der Sommersonnenwende
* Die heiligen Gesetze
* Kommunikation mit den "Selbsts"

4. Wochenende: "Ich öffne mich der Unendlichkeit für das, was dahinter steht."

* Wiederholung
* Meditationsarbeit
* Arbeiten mit der Natur
* Das Leben im Rhythmus
* Vollmondritual
* Herbsttagundnachtgleiche

5. Wochenende: "Schweigen ist die Kunst des Wanderers zwischen den Welten."

* Wiederholung
* Meditationsarbeit
* Arbeiten mit der Natur
* Einsichten in die Anderswelt
* Samhain - Begegnung mit den Ahnen und Ahninnen

6. Wochenende: "Träume, Märchen und Mythen sind die Universalsprache - sie verbinden die Menschen aller Kulturen und Zeiten"

* Wiederholung
* Meditationsarbeit
* Arbeiten mit der Natur
* In die Kraft gehen
* Der Wert von Ritualen
* Zeit der Träume
* Feen und Elfen - unsere Helferinnen

7. Wochenende: "Die Kraft der Stille findest Du nur in Dir selbst"

* Wiederholung
* Meditationsarbeit
* Arbeiten mit der Natur
* Rituale
* Erde, Himmel und die 4 Elemente
* Frühlingstagundnachtgleiche

8. Wochenende: "Der Körper selbst ist unsterbliches Bewusstsein"

* Wiederholung
* Meditationsarbeit
* Arbeiten mit der Natur
* Neumondritual
* Energiearbeit
* Körperarbeit


9. Wochenende: "Keine Wahrheit besteht, ohne den Glauben und das Vertrauen des Herzens"

* Wiederholung
* Meditationsarbeit
* Arbeiten mit der Natur
* Rituale
* Sommersonnenwende
* Loslassen und Vertrauen

10. Wochenende: "Der Schamane wird geführt und geleitet, sieht in die Zukunft und begleitet den Heilungsprozess"

* Wiederholung
* Meditationsarbeit
* Arbeiten mit der Natur
* Neumondritual
* Herbsttagundnachtgleiche
* Abschiednehmen