PSYCHOLOGIE aktuell

(1 Bewertung, durchschnittlich 4.00 von 5)

Gespräche mit dem höheren Selbst

Gespräche mit dem Höheren Selbst
Hilfestellungen durch das eigene Höhere Selbst- Das Höhere Selbst kennt viele Kommunikationsformen – Das Reich der Natur & der Engel

Den eigenen spirituellen Weg klar und bewusst gehen. Das ist es, worauf es ankommt. Dafür gibt es viele verschiedene Methoden. Heute möchte ich Ihnen zwei Wohlfühltrancen (Selbsthypnosen) als Vorschlag für die eigene Persönlichkeitsentwicklung an die Hand geben. Die nachfolgenden Trancen können Sie selbst mit Ihren Gedanken, Ihrer Vorstellungskraft in Ihrem Inneren durchführen oder sie auf einen Datenträger aufsprechen und sie dann abspielen. Für den nachfolgenden Text habe ich die persönliche Ansprache "Du" gewählt.

S e l b s t h y p n o s e 1 – "Antworten finden"
ist eine Begegnung aus dem Reich der Natur. Dir können Pflanzen, Feen, Naturengel, Kristall-Deva´s, Bäume oder Krafttiere begegnen. Beschäftige Dich mit den Eigenschaften der Pflanze, der Fee, dem Naturengel, der Kristall-Deva, dem Baum oder Krafttier. Es ist die gleiche Eigenschaft die Du selbst an Dir stärken solltest und im Außen zum Ausdruck bringen, um Deine Persönlichkeit, Dein Selbst zur Entfaltung zu bringen. Über diese Eigenschaft sprichst Du Deinen jeweiligen Persönlichkeitsanteil an, der Hilfe braucht. Begegnen bedeutet, es kann ein Gefühl sein, ein Bild, welches Du wie im Traum wahr nimmst oder ein Gedanke, ein Satz, den Du plötzlich im Kopf hast.

z. B. Dir begegnet ein Schmetterling – die Eigenschaften sind: Verspieltheit, Leichtigkeit, Wandlung. Für Dich würde das bedeuten, dass Du durch Herangehensweisen eines Kindes, alles leicht zu sehen, auszuprobieren, zu spielen, etwas einfach zu machen, eine Wandlung in Dein Leben bringen kannst. ..........Beispiel:
Vielleicht möchtest Du etwas in Dein Leben bringen und ständig denkst Du ein Aber….was sollen die Leute sagen….kann ich das in meinem Alter noch machen……was ist, wenn ich das gar nicht kann…….ODER ……Du möchtest vielleicht einen Tanzkurs belegen…..ja aber wann, ich muß einkaufen, putzen, möchte Dinge mit meinem Mann machen, muß mich um viele Dinge kümmern, der Job ist stressig……Stell Dir bitte nun die Frage, ob Du diese Gedanken im Kopf hättest, wenn du ein Kind wärst und nicht Deine Eltern fragen musst, weil sie Dir genau diesen Freiraum gegeben haben. Du würdest sagen, ich möchte tanzen und dann würdest Du tanzen. Du könntest dir überhaupt nicht vorstellen, etwas, was Du gern machen möchtest, nicht auszuprobieren. Warum, Wozu sollte das auch gut sein? Es würde also bei diesem Beispiel darum gehen, die Schwere, die Last von den Schultern zu nehmen, indem man dann einfach alles organisiert und dem Mann liebevoll sagt: Ich brauche einmal eine Auszeit, wo ich ganz allein etwas für mich mache. Sorgt das dann für Konfliktstoff kann man natürlich wieder in eine Selbsthypnose gehen, um weitere Hilfe zu bekommen, denn man findet alle Antworten in sich Selbst.

Man kann aber auch ganz bestimmt sagen, das bei aller Zweisamkeit auch Raum für die eigene Persönlichkeit sein muß. Und diesen Raum nimmst Du Dir, für Dich.

Solltest Du während der Trance, während der Selbsthypnose außer Entspannung nichts weiter wahrnehmen und auch keinen Impuls, keine Idee zu Tage fördern, dann wird es, dadurch, dass Du dieses Resonanzfeld aussendest, im Außen Begebenheiten geben, die für Dich hilfreich sind, um Dein Problem zu lösen. Das kann manchmal auch eine Begebenheit sein, die Dich nicht zufrieden stellt, durch die Du aber etwas erkennen und ändern kannst.

Nimm eine bequeme Position an einem für Dich geschützten Ort ein, dort wo Du ungestört bist und Du Dich geborgen fühlst. Dann formuliere in Gedanken für Dich Deine Frage. Wiederhole die Frage 3 Mal in Gedanken. Dann lass sie los und entspanne. Kuschle dich in Dein Kissen und Dein Zudeck. Genieße das wohlige Gefühl und atme tief durch. Alle Anspannung verlässt mit dem Ausatem Deinen Körper. Du spürst, wie du immer ruhiger wirst. Es ist wohlig warm und kuschelig. Die Muskulatur entspannt sich. Deine Arme und Beine sind angenehm warm und angenehm schwer. Dein ganzer Körper ist angenehm warm und schwer. Dein Atem fließt ruhig und gleichmäßig. Dein Herz ist weit und frei. Es schlägt ruhig und gleichmäßig. Du spürst im Bauch eine angenehme Wärme, die sich immer mehr ausbreitet, bis über die Körperseiten hinaus. Immer mehr wohltuende entspannende Wärme spürst du in Deinem Bauch. Dein Kopf ist angenehm frei und angenehm kühl. Du fühlst Dich sehr wohl. Es ist kuschelig, ruhig und warm hier.

Du beschließt eine kleine Reise ins Zauberland hinter dem Regenbogentor zu machen. Da kommt auch schon Dein fliegender Teppich herbei. Du setzt Dich darauf und 1-2-3 geht es über Häuser, Bäume und Felder, über Seen, Flüsse und Berge. Du fliegst neben den Vögeln im Wind immer höher und höher bis Du vor Dir das große Regenbogentor sehen kannst. Das Licht schimmert schon von Weitem in leuchtendem rot, orange, gelb, grün, blau und violett. Dein fliegender Teppich fliegt mit Dir durch alle Farben hindurch. Ihr durchfliegt das Regenbogentor und landet sanft im Zauberland. Hier ist es wunderschön. Du befindest Dich auf einer saftig grünen Wiese mit vielen bunten Blumen. Die Wiese ist umsäumt von Bäumen. Dahinter befindet sich ein Berg. Vor Dir liegt ein wunderschöner See, in dem sich das Licht spiegelt. Es sieht aus als würden dort tausende winzige Lichtkristalle auf dem Wasser tanzen. Auf der anderen Seite des Sees siehst Du Wasserfälle. Einen Großen und zwei Kleine. Das herunterkommende Wasser sieht unten aus wie weißer Badeschaum und wenn man genau hinsieht, sieht es aus, als wenn dort Bilder entstehen. Du steigst von Deinem fliegenden Teppich herunter, setzt Dich auf die Wiese und stellst hier im Zauberland noch einmal in Gedanken Deine Frage. Dann bleib einfach entspannt dort sitzen und nimm wahr, was geschieht. Träume ein wenig im Zauberland.

Wenn Du nichts mehr wahrnehmen kannst oder Du keine Lust mehr zum träumen hast, dann beginnt die Rückreise. Du kannst jeder Zeit, wann immer Du möchtest, hier her zurückkehren, zum entspannen, zum träumen oder um Antworten zu finden. Nun setze Dich einfach wieder auf Deinen fliegenden Teppich. Dein Teppich nimmt denselben Weg, den ihr gekommen seid. Ihr fliegt durch das Regenbogentor, durch violett, blau, grün, gelb, orange und rot. Du fliegst neben den Vögeln im Wind, über Berge, Flüsse und Seen, über Felder, Bäume und Häuser. Dann landet Dein fliegender Teppich sanft und Du beginnst langsam und achtsam Deine Aufmerksamkeit wieder nach Außen zu richten. Nimm Dir die Zeit, Die Du benötigst. Wenn Du so weit bist, öffne die Augen, atme tief, recke und strecke Dich. Dein Kopf ist klar und frei.

S e l b s t h y p n o s e 2 – "Die Welt der Engel"
ist eine Begegnung mit dem Reich des Lichtes und der Farben. Hier können Dir Engel begegnen.

Auch hier kannst Du Fragen stellen. Auch hier ist es so, dass die Begegnung ein Gefühl sein kann, Gedanken, die in Deinem Kopf sind, Bilder oder Farben, die Du wie im Traum sehen kannst. Du kannst aber auch einfach die Entspannung und die Lichtvisualisierung als Trance für einen erfolgreichen, guten Tag einsetzen.

Nimm eine bequeme Position an einem für Dich guten Ort ein. Du schließt die Augen, kuschelst Dich wie ein Kind gemütlich ein und genießt das Gefühl der Geborgenheit. Du atmest tief durch und schon ist die Anspannung, die grad noch da war fort. Überall ist es schön warm. Du genießt das Gefühl der Wärme, Geborgenheit und Stille. Und wie Du so da liegst und beginnst zu träumen, kommt eine Blütenfee auf Dich zu. Sie trägt ein violettes Kleid und lächelt Dich liebevoll an und schwubs, da hat sie auch schon 2 Zauberstäbe in der Hand. Einen davon bekommst Du. Deine Blütenfee zeigt Dir, wie man 1-2-3 ganz fröhlich die Chakrenblüten reinigt. Ihr beginnt mit der Wurzelblüte. Einfach mit dem Zauberstab rote Farbe draufgemalt, ganz kräftiges, klares rot kommt auf jedes einzelne Blütenblatt. Das macht Spaß. Und noch ein wenig rot von unten und von oben und an den Rand bis alle Blüten in kräftigem, kristallklaren rot erstrahlen. Vielleicht kannst du es ja sogar mit Deinem inneren Auge sehen. Und wenn nicht, stell es Dir einfach vor, wie einen Traum. Nun kommt die nächste Blüte. Sie ist orange. Gleich strahlt die Farbe wieder. Ihr zaubert klares kräftiges Orange auf jedes Blütenblatt. Von allen Seiten tanzt ihr um das Blütenblatt und färbt das Blatt orange. Und dann kommt das nächste dran, bis alle sind orange. Die Sakralblume leuchtet in einem kräftigen, kristallorange.

Und schon kommt die Solarplexusblume dran. Sie ist gelb. Mit dem Zauberstab sind wir dabei, 1-2-3 schon sind die Blütenblätter leuchtend gelb. Auf jedes Blütenblatt, von allen Seiten kommt ein wundervolles, klares, kräftiges gelb. So erstrahlt die ganze Blume in einem kräftigen, leuchtenden kristallgelb.

Nun ist die grüne Blume an der Reihe. Die Zauberstäbe malen ein wundervolles grün. Ein grün so klar wie frisches, saftiges, junges Gras. So tupft der Zauberstab auf jedes Blütenblatt das kräftig, klare, leuchtende grün. Bis schon bald die ganze Blume in einem klaren, kräftigen kristallgrün strahlt.

Dann kommt die nächste Blüte. Sie ist hellblau. Ganz klar und kräftig und immer klarer und klarer wird jedes einzelne Blütenblatt in ein leuchtendes hellblau getaucht. Schon erstrahlt die Blume im klaren, kräftigen kristallblau Glanz.

Die indigofarbende Blüte wartet schon. Ihr tanzt rauf und ihr tanzt runter, rundherum mit indigoblau, bis ein Blütenblatt nach dem anderen in einem ganz klaren und ganz kräftigen indigoblau erstrahlt. Dann ist die ganze Blume hell erleuchtet in einem strahlenden, kräftigen kristallindigoblau. Und zu guter Letzt, ist da ja noch die violette Blüte. Die Zauberstäbe malen im schönsten violett. In hellviolett, in dunkelviolett, in allen Violettnuancen. Ein Blütenblatt nach dem anderen verwandelt sich in ein violett schimmerndes Farbenspiel. Welch Pracht, so wundervoll der Glanz im violetten Zauberlicht. Die ganze Blume strahlt im schönsten kristallviolett. Deine Blütenfee zupft ihr Kleid zurecht. Es ist auch violett. Sie strahlt und lacht Dir zu. Jetzt geht es weiter. Rundherum die ganze Aura wird nun mit weiß verziert. Die Zauberstäbe wirbeln und tupfen weiß, mal hier, mal da. Ihr seid umgeben von einem klaren kristallweiß, das immer kräftiger wird. Die weiße Farbe umgibt Dich jetzt komplett. Wo Du auch hinschaust, rundherum ist strahlend, klares, reines kristallweiß. Deine Blütenfee lächelt zufrieden, steckt die Zauberstäbe wieder ein und gibt Dir jetzt den fliegenden Engelzauberteppich. Nur wer selbst leicht ist wie eine Feder ist in der Lage mit diesem Teppich zu fliegen. Er fliegt direkt ins Engelreich. Der Teppich ist zart geknüpft mit violetten Federn. Ganz leicht und frei fliegt er durch die Lüfte. Du setzt Dich darauf und schon beginnt der Flug ins Reich der Engel. Du legst Dich ganz bequem auf Deinen violetten fliegenden Engelzauberteppich aus violetten Federn und beginnst zu träumen. Du fühlst Dich geborgen, es ist weich und warm, gemütlich und kuschelig auf Deinem Teppich. Du fühlst Dich ganz leicht und frei. Dein Herz ist wohlig frei und leicht. Dein Herz schlägt ruhig und gleichmäßig. Es atmet Dich. Es geht Dir wundervoll. Der Kopf ist ganz klar und frei. Es fühlt sich an, als würden Engelsflügel dich liebevoll umarmen. Ein Glücksgefühl in Deinem Inneren, eine Wärme, eine Vertrautheit, Stille und Frieden. Träume weiter, wie ein Kind das liebevoll umsorgt, getragen und gehalten wird.

Wenn Du das Gefühl hast, dass es nun Zeit für den Rückweg ist, verabschiede Dich hier. Du kannst jeder Zeit, wann immer Du möchtest, an diesen Ort zurückkehren. Langsam fliegt der zarte violette Engelzauberteppich wieder zurück. Du steigst hinunter und Deine Blütenfee steckt ihn sorgsam wieder ein. Ihr verabschiedet Euch liebevoll und freut Euch schon auf das nächste Mal, auf die nächste Reise mit dem violetten Engelzauberteppich.

Beginne langsam und achtsam Deine Aufmerksamkeit wieder nach Außen zu richten. Nimm Dir die Zeit, Die Du benötigst. Wenn Du so weit bist, öffne die Augen, atme tief, recke und strecke Dich. Dein Kopf ist klar und frei.



Simone Radloff,
Psych. Beraterin, Coach, Dozentin, Autorin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!