PSYCHOLOGIE aktuell

(1 Bewertung, durchschnittlich 5.00 von 5)

Fremdgehen

fremdgehen

Warum immer mehr Frauen ihren Partner betrügen
Treue ist in einer Beziehung etwas Fundamentales, aber wer hält sich schon dran? Früher was es klassisch der Mann, triebgesteuert und leicht vom Weiberrock zu verführen, der seiner Partnerin untreu war und seinen Spaß in anderen Betten suchte. Das macht er auch heute noch. Neueste Studien belegen aber, dass Frauen im Zuge der Emanzipation auch hier auf Gleichberechtigung drängen, ja, den Mann sogar überholt haben. Das Resultat: Mittlerweile gehen mehr Frauen fremd als Männer.

Dies ergab eine Umfrage in England unter 3.000 Probanten zum Thema „Treue in der Beziehung“. Jede fünfte Frau gab an, „definitiv“ eine Affäre mit einem anderen Mann zu beginnen, wenn sich der passende findet. Bei den Männern würde nur jeder neunte außerhalb der eigenen Beziehung sexeln.

Am Untreuesten sind laut der Studie die 35- bis 40-jährigen Damen. Oft kinderlos, ist das Fremdgehen für sie Mittel zum Zweck: Sie wollen schwanger werden. Heraus kommen sogenannte „Kuckuckskinder“, d.h. nicht der eigene Partner, sondern der One Night Stand bzw. die Affäre ist der Vater des Kindes. In Deutschland ist übrigens jedes fünfte Kind ein Kuckuckskind.

Doch so ungenau sie es mit ihrer eigenen Treue auch nehmen, so streng sind sie mit ihren Männern. Nur zwölf Prozent der befragten Frauen würden das Fremdgehen des eigenen Partners verzeihen. Die Männer waren da toleranter. 15 Prozent würden ihrer untreuen Frau vergeben. Auch sonst scheinen die Frauen in Sachen Affären skrupelloser zu sein. Für ein Viertel der untreuen Damen spielt es keine Rolle, ob ihre Affäre schon vergeben oder verheiratet ist. Für 88 Prozent der Männer ist ein Techtelmechtel mit gebundenen Frauen ein Tabu.

Worin sich alle einig sind, ist der Fremdgeh-Grund: Meistens herrscht gerade eine sexuelle Flaute in der eigenen Beziehung. Rund 80 Prozent der Frauen und Männer sind mit ihrem Sexleben unzufrieden. Doch statt dem Partner das offen zu sagen oder etwas daran zu ändern, suchen viele das Abenteuer außerhalb der Beziehung und riskieren damit eine Trennung (35 Prozent lassen sich wegen nachgewiesener Untreue scheiden).

Eigentlich schade, denn die meisten Frauen und Männer (80 Prozent), die fremdgehen, lieben ihren Partner.

 

abbas-schirmohammadi

HP PSY Abbas Schirmohammadi
Dipl. Personality Coach, Paar- und Sexualtherapeut

 

Seit Januar im Handel:  So sind Frauen wirklich!
so_sind_frauen_wirklich_buch