PSYCHOLOGIE aktuell

(0 Bewertungen, durchschnittlich 0 von 5)

ENTSPANNUNG PUR!

ENTSPANNUNG PUR!

HP PSY ABBAS SCHIRMOHAMMADI IM INTERVIEW MIT DR. WERNER WEISHAUPT ÜBER SEINE NEUE AUTOGENES TRAINING ÜBUNGS-CD „IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT“

WW: Sie haben jetzt eine neue Übungs-CD für das Autogene Training (AT) produziert: Was hat Sie auf die Idee gebracht? Und was schätzen Sie so besonders an dieser Form des Entspannungstrainings?

AS: Seit vielen Jahren unterrichte ich das Autogene Training in Grund- und Oberstufe an den Paracelsus Schulen und nehme auch die Prüfungen zum/r „Seminarleiter/in AT“ ab. Immer wieder kam von Kursteilnehmern die Frage nach guten Übungs-CDs. Nach über 15 Jahren Erfahrung mit AT sah ich es an der Zeit, nun selbst eine CD zu produzieren.
Für mich ist das Autogene Training die effektivste Entspannungsmethode, die es gibt. Natürlich halte ich auch viel von anderen Entspannungstechniken wie z.B. der progressiven Muskelentspannung, von Meditation, Yoga und Qi Gong, aber AT hat den großen Vorteil, dass zusätzlich zur Entspannung ein Kontakt mit dem Unterbewusstsein möglich ist, ähnlich wie in der Hypnose. Hierbei können bestimmte Denk- und Handlungsweisen, Muster, Programme und Strukturen verändert und optimiert werden. Unerwünschtes Verhalten kann abgewöhnt und erwünschtes Verhalten angewöhnt werden. Aber auch nur zur körperlichen, seelischen und geistigen Entspannung ist AT für mich die kompletteste Entspannungstechnik, da sie leicht erlernbar, jederzeit und überall einsetzbar ist und eine fantastische Erfolgsquote hat.

WW: Für wen ist diese CD in erster Linie gedacht? Und wie soll der Hörer davon Gebrauch machen?ENTSPANNUNG PUR!

AS: Die CD ist optimal für alle Menschen, die sich nach Ruhe und Entspannung sehnen und dem hektischen Alltag, dem Stress, Ärger, körperlichen/geistigen Spannungen und auch Schmerzen entgegenwirken wollen. Frei sein, gesund sein, entspannt sein, stark sein, frisch sein – das sind die überaus positiven Wirkungen des Autogenen Trainings. Auch wer seine Konzentration und Leistungsfähigkeit fördern möchte, Weichen für eine positive Zukunft stellen oder mehr über sich selbst erfahren möchte, für den ist die CD ein guter Begleiter. Schlafstörungen lassen sich durch AT erheblich bessern, Ängste abbauen, Organfunktionen optimieren und Probleme bearbeiten. Der Hörer legt einfach die CD ein, schließt die Augen und hört zu. Er erlebt eine Wanderung durch seinen Körper und lernt, mit bestimmten Suggestionen und Formeln sein vegetatives Nervensystem gezielt anzusprechen und auf Knopfdruck gewünschte Umschaltungen von Sympathikus (Anspannung, Stress) auf Parasympathikus (Entspannung, Erholung) herbeizuführen. Das Hören dieser CD ist abends besonders empfehlenswert, um sich vom stressigen Tag befreien zu können und eine gute Nacht mit erholsamem Schlaf anzuregen. Auch unterwegs kann die CD gehört werden, z.B. in der S-Bahn, im Zug, im Bus auf dem Weg zur Arbeit und auf dem Rückweg!

WW: Steht das Hören einer CD nicht ein Widerspruch zum „Autogenen“ des Trainings? Wird der Hörer hier nicht doch wieder an die Hand genommen, statt diese Methode eigenständig zu nutzen?

AS: Das Erlernen des Autogenen Trainings sollte immer durch einen Experten geschehen. Natürlich ist es Ziel des Autogenen (= Selbsttätigen) Trainings, wie es der Name ja schon sagt, dies selbstständig an sich ausführen zu können, doch bis dies möglich und verantwortbar ist, sollte der Übende an die Hand genommen und geführt werden. Das Autogene Training ist kein Spiel und auch keine lustige Übung, die man schnell eben mal so durchführen soll, es ist ein wichtiges, weltweit anerkanntes Entspannungsverfahren, das auch als bedeutendes therapeutisches Werkzeug bei vielerlei Indikationen eingesetzt wird. Falsche Suggestionen oder unüberlegte Denk- und Handlungsweisen im AT können unangenehme Nebenwirkungen nach sich ziehen. Daher sollte man die Technik des Autogenen Trainings von der Pike auf erlernen, und erst dann, wenn man den genauen Ablauf, die Formeln und die Regeln verinnerlicht hat und beherrscht, damit beginnen, die Übungen eigenständig durchzuführen. Bis dahin lassen Sie sich bitte von der CD oder einem AT-Kursleiter führen.

WW: Welche Erfahrungen haben Sie persönlich mit dem AT gemacht? Wann haben Sie es für sich entdeckt? Wann nutzen Sie es für sich und wie hilft es Ihnen dann?

AS: Meine ersten Bekanntschaften mit dem Autogenen Training machte ich schon als Kind und Jugendlicher. Mein Vater ist Arzt und beschäftigt sich mittlerweile seit über 40 Jahren mit dem AT. Er brachte mir und meinem jüngeren Bruder Kian, der Heilpraktiker ist und eine naturheilkundliche Praxis in Schleiden/Eifel führt (www.naturheilpraxis-schirmohammadi.de), diese Entspannungstechnik bei. Sie half mir während meiner Studienzeit sehr, Prüfungsstress zu reduzieren und einfach entspannter zu sein. Auch während meiner sechs Jahre als TV-Moderator setzte ich AT gezielt ein, um mich vor großen Live-Sendungen zu entspannen, Aufregung in den Griff zu bekommen, Müdigkeit in Spritzigkeit umzuwandeln und einen klaren Kopf und gute Konzentration zu bewahren. Das half! Auch heute setze ich AT regelmäßig für mich ein. Als Chefredakteur zweier Magazine (Paracelsus & Gesundes Tier) sind die Endredaktionsphasen besonders stressig, 16-Stunden-Tage keine Seltenheit, da hilft es, zwischendurch mal 10 Minuten zu entspannen und wieder Kraft zu tanken. Ich merke dann schnell, wie mein angestrengter Geist wieder Frische gewinnt, wie meine körperlichen Verspannungen vom Dauersitzen sich lösen und ich mein Gleichgewicht und meine Mitte wiederfinde. Auch abends im Bett mache ich oft AT und kann dann wunderbar schlafen. Ich schwöre auf diese Technik und kann sie wirklich jedem empfehlen!

WW: Welchen Hintergrund haben Sie als Therapeut und Kursleiter mit dem AT? Gibt es da besondere Erlebnisse oder beeindruckende Erfolge bei Ihren Klienten und Kursteilnehmern?

AS: In der Arbeit als Heilpraktiker für Psychotherapie mit Patienten sowie als AT Ausbilder mit Seminarteilnehmern habe ich schon unzählig viele tolle Erlebnisse gesammelt. Menschen, die sich durch AT das Rauchen abgewöhnt haben, die 15 kg abgenommen haben, die Prüfungsängste überwanden, ihre Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder Panikattacken in den Griff bekamen, die mit der AT Oberstufe langjährige Probleme und Konflikte mit sich selbst oder mit anderen Menschen abarbeiten und lösen konnten. Das sind schöne Erlebnisse, die mich in meiner Arbeit bestätigen und mir immer wieder zeigen, wie gut die Methode des Autogenen Trainings ist! 

WW: Wie ging es bei der Produktion der CD zu? Sie haben sich für einen Musikhintergrund entschieden: Von wem stammt diese Melodie und was ist ihre Funktion?

AS: Bei einem Hörbuch muss zuerst einmal der Text stehen. Jedes Wort, jeder Satz, jede Suggestion, jede Betonung, jede Pause muss genau sitzen, gerade bei einer Entspannungs-CD. Hierbei orientierte ich mich an meiner praktischen Erfahrung und hatte schnell ein Skript fertig, so wie ich selbst das AT anleite und durchführe. Dann die Musik: Die wählte ich aus meinem eigenen Archiv. Den Song „Enjoyable Moments“ habe ich schon vor vielen Jahren speziell für körperliche, geistige und seelische Entspannung komponiert und setze ihn seitdem in all meinen AT Seminaren und Therapien mit bester Resonanz der Übenden ein. Er dauert im Original etwa 8 Minuten, für meine Arbeit und die CD habe ich ihn auf 32 Minuten aneinandergekoppelt. Eine ständig wechselnde Musik würde den Entspannenden irritieren, würde kontraproduktiv wirken, daher ist es wichtig, eine sanfte, beruhigende, schöne und sich wiederholende Melodie zu nutzen, die den Entspannenden tiefer und tiefer entspannt.

WW: Mittlerweile haben Sie ja schon 9 Bücher und nun die Autogenes Training CD auf dem Markt. Folgen weitere Projekte?


AS: Selbstverständlich. Die Nachfrage ist groß. In Kürze erscheint eine 1-stündige Entspannungs-Musik-Wellness-CDs mit dem Titel „Music of Love“, es folgt mein neues Buch „Doktorspiele“. Für Herbst/Winter plane ich dann eine Heil-Meditations-CD. Alle Werke werden – wie bisher auch – beim erstklassigen Verlag Shaker Media erscheinen. Entspannung ist SO wichtig für Körper, Geist und Seele des Menschen! Ob AT, PMR, Yoga, Tai Chi, Qi Gong oder eine Fantasiereise, wichtig ist, dass es der Mensch auch macht und zu entspannen lernt, denn wer nicht entspannen kann, der befindet sich auf direktem Weg zum Burnout.

 

 

Abbas Schirmohammadi
Heilpraktiker für Psychotherapie
www.abbas-schirmohammadi.de