NATURHEILKUNDE aktuell

(8 Bewertungen, durchschnittlich 4.88 von 5)

Was ist Hypnose?

Was ist Hypnose?

Es gibt verschiedene Theorien darüber, was Hypnose ist. Meine Definition lautet: Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand, der dafür sorgt, dass ein wirksamer Zugriff auf unbewusste Vorgänge möglich wird. Die Suggestibilität wird dadurch erhöht. Unser „Innerer Wächter“, der jede Information überprüft, wird durchlässiger.

Ist Hypnose immer gleich?

Nein. Es gibt unterschiedliche Herangehensweisen und Ansätze. Das Wissen darüber, was Hypnose ist, wie sie wirkt und was dazu nötig ist, ist jedoch anerkannter Stand der Wissenschaft. Grundsätzlich möchte ich zwei Herangehensweisen unterscheiden: Die erste versucht, innerhalb der Trance positive Suggestionen zu verankern. Das nennt man Suggestionshypnose. Die zweite Herangehenweise ist, den Hypnotisanden während der Trance im Gespräch durch sein Leben zu führen und zu wesentlichen Stationen zu gelangen, in denen es zu verletzenden Erinnerungen gekommen ist. Durch das erneute Durchleben mit nun für den Klienten positiven Merkmalen können diese Situationen für immer aus seinem Unterbewusstsein gelöscht werden.

Kann man Hypnose missbrauchen?

Ein willentliches Missbrauchen ist so gut wie ausgeschlossen, da Vorsatz herrschen müsste. Welchen Grund hätte ein Therapeut dafür? Seien Sie beruhigt und haben Sie Vertrauen.

Muss man sich für Hypnose entspannen können?

Natürlich ist eine gewisse Ruhe in Ihnen notwendig (obgleich eine Trance auch in höchster Anspannung möglich ist). Entspannung, also das Losgelöstsein von Hektik, Gedanken und Muskeln ist nützlich und förderlich, um in eine tiefe hypnotische Trance zu gelangen. Vielen Menschen fällt es jedoch schwer, auf Kommando zu entspannen. Vertrauen Sie Ihrem Körper. Lassen Sie einfach alles zu, was passiert.

Ist man in Hypnose willenlos?

Nein. Man hat allerdings wenig Lust, sich den Suggestionen des Hypnotiseurs zu widersetzen. Das kann in der Hypnotherapie Vorteile haben, denn es ermöglicht das „Installieren“ von neuen, hilfreichen geistigen Programmen. Wer im Wachzustand willenlos ist, wird es in Hypnose erst recht sein. Wer über eine gewisse Intelligenz verfügt, der wird diese Intelligenz auch in Hypnose nicht ablegen. Sie würden jedoch nichts unter einer Hypnose machen, was Sie im Wachzustand aus ethischen oder anderen Gründen zutiefst ablehnen.

Ist jeder hypnotisierbar?

Theoretisch ja, es sei denn, jemand möchte sich nicht hypnotisieren lassen oder ist allzu kritisch. Auch Angst vor Kontrollverlust oder vor Retraumatisierung kann einer Trance entgegenstehen. Hier ist der Therapeut gefragt, durch Aufklärung Ängste zu nehmen und solche Befürchtungen im Vorgespräch abzuklären.

Kann ich durch Teilnahme an Bühnen-Showhypnosen Veränderungen erzeugen?

Wenn Sie extrem suggestibel sind, können Showhypnotiseure etwas bewirken. Sie umgeben sich mit mystischen Elementen, suchen sich aber nur die suggestiblesten Personen heraus. Ich halte Showhypnose für moralisch höchst bedenklich und negativ für das Image seriös arbeitender klinischer Hypnotherapeuten.

Wie merke ich, ob ich in Hypnose bin oder war?

Hypnose hat zunächst einmal einen psychologischen Effekt. Diesen können Sie erst mit ein paar Tagen oder Wochen Verzögerung überprüfen, und merken Sie daran, dass die von Ihnen gewünschten Veränderungen von Emotionen, Denken und Verhalten eingetroffen sind. Es gibt hypnotische Tricks, die Ihnen zeigen, dass Sie in Trance sind, sog. Convincer. Ich selbst bin von Convincern nicht sehr angetan, da ein Nichtfunktionieren die Befürchtung auslösen könnte, er/sie sei nicht hypnotisierbar. Auch wenn Convincer nicht funktionieren, können Suggestionen voll wirken. Nach einer Hypnose fühlen Sie sich wach, frisch und sehr entspannt. Während einer Hypnose spüren Sie Leichtigkeit, Ruhe und gelöste Fokussierung.

Welche Kontraindikationen für Hypnotherapie gibt es?

Personen mit Wahnvorstellungen, Schizophrenie und Demenzen sowie Personen mit starken Persönlichkeitsstörungen sollten nicht hypnotisiert werden.

Gibt es Fälle, wo jemand aus der Hypnose nicht aufwachte?

Nein.

Was ist, wenn ich einschlafe?

Gratulation – Sie konnten sich sehr gut entspannen.

Hat Hypnose etwas mit Esoterik zu tun?

Nein. Sie müssen noch nicht einmal daran glauben.

Wird Hypnose durch Außengeräusche gestört oder unwirksam?

Kaum. Manchmal können monotone Außengeräusche die Suggestibilität sogar erhöhen. Das Wichtige dabei ist, dass Sie sich nicht ablenken lassen, sondern alles um sich herum einfach nur geschehen lassen.

Kann ich irgendetwas dazu beitragen, dass Hypnose besser wirkt?

Ja. Nämlich gar nichts. Schalten Sie Ihr denkendes Gehirn ab. Versuchen Sie nicht, die Absichten des Therapeuten schon während der Suggestionen erkennen zu wollen. Das bringt Sie nicht tiefer in Trance. Lassen Sie den Dingen freien Lauf, unterdrücken Sie nichts. Wenn Sie Ihren Körper neu ausrichten möchten, machen Sie das; wenn Ihre Gedanken schwirren, dann schwirren sie. Nehmen Sie das wahr und lassen einfach noch mehr los. Denken Sie daran, wenn Sie in Trance gehen: Sie konzentrieren sich nur auf die Wahrnehmung Ihrer Gefühle. Ihr Kopf soll nicht beurteilen, nicht interpretieren und nicht hinterfragen – nur vertrauen.

 

 

Christoph Krüger
Praxis für Psychotherapie und Hypnose